zurück zu floffimedia

la revolución no será incomible

Im Kräutergarten

Es ist immer wieder erstaunlich, was die Natur in ihren unscheinbarsten Geschöpfen für uns bereithält. Kräuter sind ein gutes Beispiel dafür und bieten stets Grund für eine willkommene Pause vom Kochen, um zur Fensterbank oder in den Garten zu eilen, die Hand sanft durch die grünen Büschel zu streifen und die Aromen zu kosten, die anschließend ihren Weg ins Essen finden sollen. Dabei ist es noch nicht einmal damit getan, dass sich mit einer bestimmten Kombination von Geschmacksnoten jedes Gericht anpassen und aufwerten lässt.

Nein, jedes Küchenkraut ist auch in gewisser Weise ein Heilkraut. So soll etwa Basilikum als bewährtes Mittel gegen Migräne und Schlaflosigkeit helfen. Rosmarin regt den Appetit an und fördert die Verdauung. Oregano eignet sich hervorragend zum Abtöten von Bakterien. Und Thymian lässt sich gar zur Behandlung von Asthma und Husten einsetzen. Es gibt also wirklich keinen Grund, nicht schon jetzt gelegentlich vom eigenen Kraeutergarten zu träumen.

Florian Lehmuth
26.08.2012
Geschmacksrichtung:

2 Kommentare

Was sagst du?